↑ Zurück zu ARCHIV

Seite drucken

Lange Nacht des Tanzes

  31.Juli 2015 ab 17 Uhr BLEIBURG/PLIBERK   Eine ganze Stadt wird Bühne Mit KünstlerInnen der regionalen, nationalen und internationalen zeitgenössischen Tanzszene   Regie Anna Hein Produktionsleitung Alina Zeichen Technische Leitung Milan Piko  


  1 Ticket für alles: 19 € | Jugend 5€| Kinder frei  Info/Kartenvorvekauf: +43 664 42 35 414 dom@kulturnidom.at


31.JULI BLEIBURG LANGE NACHT DES TANZES Group©Barreteau&Lapasin In der „Langen Nacht des Tanzes“ setzt zeitgenössische Tanzkunst eine ganze Stadt in Szene und lässt möglichst viele Menschen die Vielfalt und Möglichkeiten des zeitgenössischen Tanzes unmittelbar erleben. Schnell und leicht kann der Tanz urbane Strukturen,  Architektur, Räume, Wege besetzen und verwandeln. Nach dem Motto des CCB-Schirmherrn Johann Kresnik „Ballett kann kämpfen“ kann so bereits im Kleinen, also in einer Nacht an einem Ort,  sehr viel bewegt und gewonnen werden an Kommunikation, Emotion und Reaktion. Zudem bewährt sich die Lange Nacht zunehmend als touristische Attraktion, wie sich bei der vom einheimischen Publikum, aber auch Urlaubern  gestürmten Langen Nacht 2014 in Gmünd zeigte.   Die meisten Künstler der Langen Nacht des Tanzes 2015 in Bleiburg kommen aus Österreich, Slowenien und Italien. Dazu kommt heuer ein Belgien-Schwerpunkt: Die Uraufführung „Golden Jumpers“ von Anton Lachky (Brüssel) mit StudentInnen und AbsolventInnen des Konservatoriums der Stadt Wien Privatuniversität (CCB Artists in residence) und „Dancing With The Sound Hobbyist“ der  Indie Rock Kultband Zita Swoon Group (Antwerpen) mit Simon Mayer (Ö). ABLAUF   Wo immer sich der Besucher gerade befindet, soll er Tanz in unterschiedlichster Form entdecken: auf Plätzen und Straßen, in historischer und neuer Architektur, im Grünen und am Wasser. Jeder Besucher erhält einen Stadtplan mit den Tanzstationen, Beginnzeiten und Infos zu Stücken und Künstlern und kann sich somit „seine“ Nacht selbst zusammenstellen. Die meisten Beiträge werden 1 – 2x wiederholt, sodass jeder alles sehen kann, aber auch Zeit zur Stärkung in den länger geöffneten Gastronomiebetrieben findet. Gut erkennbare Helfer stehen überall zur Verfügung. Bei jedem Wetter ! Für alle Freiluft-Tanzstationen gibt es bei Regen geschützte Ersatzbühnen.


MITWIRKENDE UND BÜHNEN   Die ‚Lange Nacht‘ ist stets eine Herausforderung für Künstler, Regie, Technische Leitung und Produktionsleitung. Die KünstlerInnen der ‚Langen Nacht‘ nehmen meist zum Ort selbst Bezug, passen ihre Beiträge den ungewöhnlichen Aufführungsbedingungen an und erzeugen zusammen mit dem erfahrenen CCB-Technikteam und der umsichtigen Produktionsleitung in kürzester Probenzeit bei kleinstem Aufwand größte Effekte.


2 LONGPERFORMANCES 20 | 75 Minuten KULTURNI DOM    

1.AUGUST MILLSTATT ©Barreteau&Lapasin

©Barreteau&Lapasin

    Österreichische Erstaufführung „Dancing With The Sound Hobbyist“ Zita Swoon Group (BE) &Simon Mayer (Ö) in Kooperation mit Rosas (BE)   – Instrumente- Stimmen-Tanz Choreografie/Tanz: Simon Mayer (Ö) Coaching: Anne Teresa De Keersmaeker Mit: Simon Mayer (Choreografie,Tanz, Gesang, Gitarre), Stef Kamil Carlens (Instrumente, Gesang), Aarich Jespers (Percussion), Kapinga Gysel (Gesang, Percussion, Tanz), Eva Tshiela Gysel (Gesang, Percussion, Tanz), Bart Van Lierde (E-Bass / Kontrabass), Wim De Busser (Klavier, Keyboard)     Dauer ca. 75 Minuten, 1 Aufführung

„Mit Unterstützung der Regierung Flanderns“

Flander Echoes



HAUPTPLATZ   Uraufführung: Golden Jumpers   erarbeitet in der CCB Residenz 2015 in Loibach/Bleiburg Choreografie: Anton Lachky (SK/BE), Tanz: StudentInnen und AbsolventInnen Klassischer und Zeitgenössischer Tanz am Konservatorium der Stadt Wien Privatuniversität   Dauer ca. 20 Minuten, 3 Aufführungen


Jurij KonjarC Nada Žgank

©Nada Žgank

6 SHORTPERFORMANCES à 8 – 15 Minuten WERNER BERG MUSEUM 3 Aufführungen   Uraufführung Jurij Konjar (SLO) Solo zu Werner Berg in Bleiburg


GRENZLANDHEIM | WERNER BERG MUSEUM | HAUPTPLATZ u.a.   Je 2 Aufführungen


Uraufführung ON DIGNITY | ÜBER WÜRDE Gloria Benedikt (Ö), Solo     Ein Stück über die Würde des Menschen auf persönlicher, öffentlicher und globaler Ebene


NO TIME FOR CRESCENDO (Ausschnitt) Clélia Colonna&Ewa Bankowska ( F/PL/Ö)   Humorvoll – absurdes Tanztheater mit Musik und Objekten


Uraufführung „chiaroscuro“ Eva Müller (Ö), Solo.   Die CCB-Residenzkünstlerin im Domenig-Steinhaus (31.5.-7.6.) setzt sich mit Licht und Schatten auf architektonischer, Choreographisch/inszenatorischer und gesellschafskritischer Ebene, und da vor allem in Bezug auf Frauenbilder, auseinander.


„Black Landscape“ Luisa Cortesi (IT) Solo   In schwarzer Landschaft kommen die Bilder und Figuren aus der Dunkelheit. In schwarzer Landschaft klingen Geräusche wie Echos. Wer in schwarzer Landschaft lebt, sieht, was er nie gesehen hat, doch existiert…


EXIT 1 – 4 – 2 Leonie Wahl Choreographie: Elio Gervasi 


  DUST, mario coccetti, Padova„DUST“ Mario Coccetti / Compagnia della Quarta (IT),   Gewinner des Premio prospettiva danza teatro 2014 in Padua


RAHMENPROGRAMM     Schule für künstlerischen Tanz Bernadette Prix Jugend aus Bleiburg (Choreografie/Coaching Imke Logar Thiessen) u.a

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.ccb-tanz.at/archiv/lange-nacht-des-tanzes/