Seite drucken

TanzStraße

Sprache und Identität

Uraufführung

IN THE MOMENT

in Kooperation mit GLEDALI ŠČE DELA-THEATRE of WORK,  Ravne na Koroškem

 

Zweimal wird das Publikum der Langen Nacht des Tanzes für jeweils 30 Minuten dem Zug der Puppen durch die Stadt und über ‚Grenzen‘  begegnen:

Worte werden dabei zu Musik und die Puppen beginnen zu tanzen.  Durch die Stadt.  Zu Erinnerungen und Erfahrungen der Bewohner und Besucher. Begegnungen von Puppen mit Menschen. Es gilt, in diesen Begegnungen jene  Augenblicke zu erfassen, die den Unterschied zwischen Mensch und Puppe, zwischen Sprache und Identität erkennen lassen. Zwischen sprachlicher und individueller und auch  kollektiver Identität. Zwischen Deutsch und Slowenisch. Es geht um das Sammeln von Geschichten.  An der Grenze, auf der Grenze, beim Überqueren der Grenze. Auf beiden Seiten. Die Geschichten  (Interviews) werden aufgezeichnet – die Inhalte analysiert – Sätze werden zu Melodien, Worte zu Tönen;  Komposition, Rhythmus und Worte formen sich  in dieser Langen Nacht zu einer einzigen Musik für den Tanz der Puppen.

 

Konzept, Regie, Dramaturgie,  Animationen: Tea Kovše

Choreografie, Tanz, Video: Katja Vravnik

Technik: Milan Piko

Koproduktion  GLEDALI ŠČE DELA – THEATRE of WORK,  Ravne na Koroškem

Und  CCB Center for Choreography Bleiburg/Pliberk , Kulturni dom Bleiburg/Pliberk

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.ccb-tanz.at/tanzstrasse/