JEMAND. Eine Hommage an Johann Kresnik NEKDO. Poklon Johannu Kresniku

Premiere: 16.07.2021

Vorstellungen: 16.-25.07.2021 (Kulturni Dom Pliberk/Bleiburg)

Der Berserker des Choreographischen Theaters wird 11 Jahre nach seiner ersten Inszenierung in seiner Heimat Kärnten mit einer Produktion gewürdigt.

Das Center for Choreography Bleiburg/Pliberk, das dieses Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feiert, veranstaltet nach der Covid-19-bedingten Absage 2020 im Juli 2021 im Rahmen von „CARINTHIja 2020 – 100 Jahre Kärntner Volksabstimmung“ die Produktion „JEMAND. Eine Hommage an Johann Kresnik“ im Kulturni Dom Pliberk/Bleiburg. Nach der Erfolgsproduktion „Auf uns kommt es an – ta roka bo kovala svet“ 2009 mit sieben restlos ausverkauften Vorstellungen sollten auch diesmal Johann Kresnik und der berühmte Jazz-Saxophonist Karlheinz Miklin im Gedenkjahr eine Produktion inszenieren. Nach Bekanntwerden des Todes von Miklin und Kresnik, wird Kresnik selbst den roten Faden der Geschichte prägen. Das Stück wirft Schlaglichter auf die Geschichte Kärntens von 1920 bis heute, wo politische Ereignisse unter Historiker*innen und an Stammtischen diskutiert werden. Im Mittelpunkt steht nun das erlebte Trauma der Ermordung von Kresniks Vaters im Zweiten Weltkrieg. Mit im Boot sind wie 2009 Christoph Klimke (Autor), Andreas Seifert (Hauptdarsteller) und Stefan Thaler (Musik). Choreographiert wird das Stück von Christina Comtesse, der langjährigen Tänzerin von Kresnik und einzigen Person, die Kresniks Stücke rekonstruieren darf. Regie führt Hannes Hametner, der mehrfach mit Kresnik zusammengearbeitet hat. Auf ein atemberaubendes Kostüm- und Bühnenbild dürfen wir uns freuen: der Kresnik-Wegbegleiter und Freund sowie Weltstar Gottfried Helnwein kommt nach seiner KIND-Ausstellung 2017 wieder nach Bleiburg und wird die Bühne in Szene setzen! 

Rückfragehinweis: Mirjam Sadjak (Organisation), mirjam@ccb-tanz.at

CCB-produkcija „NEKDO. Poklon Johannu Kresniku“ 

Svetovno znan koreograf je počaščen s predstavo 11 let po prvi lastni uprizoritvi na domačem Koroškem.

Po odpovedi leta 2020 zaradi korone koreografski center Pliberk (CCB), ki letos praznuje 10-letni jubilej, organizira produkcijo “NEKDO. Poklon Johannu Kresniku” v Kulturnem Domu Pliberk/Bleiburg. Po uspešni uprizoritvi „Auf uns kommt es an – ta roka bo kovala svet“ leta 2009 s sedmimi popolnoma razprodanimi predstavami naj bi Johann Kresnik in slavni jazz saksofonist Karlheinz Miklin v spominskem letu uprizorila produkcijo. Po obvestilu smrti Miklina in Kresnika, bo Kresnikova zgodovina oblikovala nit vsebine. Produkcija usmerja pozornost na zgodovino Koroške od leta 1920 do danes, kjer o političnih dogodkih razpravljajo zgodovinarji/ke in za mizami gostiln. Glavni poudarek ležina travmi umora Kresnikovega očeta v drugi svetovni vojni. Po produkciji leta 2009 spet sodelujejo Christoph Klimke (avtor), Andreas Seifert (vodilni igralec) in Stefan Thaler (glasba). Koreografinja je Christina Comtesse, ki je dolga leta pleala pri Kresniku. Režiser je Hannes Hametner, ki je že večkrat sodeloval s Kresnikom. Veselimo se lahko osupljive kostumografije in scenografije: spremljevalec in prijatelj Kresnika ter svetovni zvezdnik Gottfried Helnwein se po razstavi KIND leta 2017 vrača v Pliberk!

Premiera: 16.07.2021

Predstave: 16.-25.07.2021 (Kulturni dom Pliberk / Bleiburg)

Kontakt: Mirjam Sadjak (organizacija), mirjam@ccb-tanz.at