Pleasures
Choreografie: Gisela Elisa Heredia
Tänzerinnen: Bianca Braunesberger, Marina Rützler, Andrea Vezga
Musik: tanz.coop
Dramaturgie: Genia Enzelsberger
Foto-Material: Credits: Martina Stapf

Pleasures
Drei Tänzerinnen tauchen in eine manchmal getrennte und auch zusammen Gefühlswelt des Vergnügens und Genuss, wo sie eine breite Palette von mentalen Zuständen, wie Glück, Unterhaltung, Freude, Ekstase und Euphorie erkunden. Viele diese Zustände könnten verbunden mit grundlegenden biologischen Trieben sein…

Genieße mäßig Füll und Segen, Vernunft sei überall zugegen, Wo Leben sich des Lebens freut. Dann ist Vergangenheit beständig, Das Künftige voraus lebendig, Der Augenblick ist Ewigkeit. Johann Wolfgang von Goethe

Kurze Biografien

Gisela Elisa Heredia wurde in Argentinien geboren. Ihre Arbeiten als Tänzerin und Choreografin wurden an vielen Tanz und Theaterhäusern gezeigt u.a. Phönix Theater Linz, SteirischerHerbst, Donaufestival, KosmosTheater Wien, Kunsthaus Bregenz, Odeon Theater, Festspielhaus St.P.,Tanzquartier Wien, Klagenfurter Ensemble,Das Tanzfest, Reverie DansFestival, Plesni Teater Ljubljana, Gödör Space, Zoom Festival, Experimental Theater Albanien, Teatro Real, Teatro Comedia, Teatro San Martin… Sie bekam mehrere Auszeichnungen in Zeitgenössiche Tanz in den Kategorien „Beste Choreografie“ und „Zeitgenössische Tanztechnik“ und für Ihre Künstlerische Arbeit den Avantgarde Preis der Bezirksvorstehung Alsergrund Wien.

Bianca Anne Braunesberger arbeitet als freischaffende Tänzerin, Performerin und Choreografin für eigene Produktionen, ebenso als Gastkünstlerin für die Staatsoper München, Nationaltheater Prag und diverse Kompanies, zb. tanz.coop Wien, Static Man Portugal, Tanzkollektiv Equilibrium Linz. Sie ist Gründerin von Cie.tauschfühlung (Tanz & Musikkompanie) 2011. Initiatorin von Künstlerresidenzen in Oberösterreich „THEATRE STORIES“ und des Open Space Linz von RedSapata Tanzfabrik. Ihre Arbeit als Kostümdesignerin und bildnerische Künstlerin vor ihrer Laufbahn als Tänzerin, unterstützt seit jeher ihre choreografischen Visionen und ihre bildhafte Wahrnehmung.

Marina Rützler, Tänzerin und Tanzpädagogin. Geboren in Vorarlberg. Sie studierte an der MUK Wien sowie an der Dans och Circus Högskolan in Stockholm, Schweden. Gemeinsam mit KollegInnen präsentierte sie bereits eigene Kurzstück im MQ Wien beim „summer of movement“, tanzunplugged (CH), tanz*hotel Wien und Theatermuseum Wien. Darüber hinaus ist sie Teil des Ensembles tanz.coop und tanzte ua. in den Produktionen „Perfect Stranger“ und „Smokey Hugs & Cappuchino“. Mit der Ich bin OK Dance Company performte sie im Dschungel Wien, Muth Wien und im Festspielhaus St. Pölten. Seit März 2019 arbeitet Marina auch mit dem Pop up Collectiv (PUC) mit Auftritten in der Ukraine, Albanien und Deutschland.

Andrea Vezga wurde in Venezuela geboren. Sie zog nach Costa Rica, wo sie ihren BA in International Affairs und ihren BA in Contemporary Dance an der National University of Costa Rica (2014) absolvierte. Sie war Gastchoreografin der Camera Dance UNA Company. Neben ihrer zeitgenössischen Tanzpraxis hat sie westafrikanische Tänze. Zusammen mit Meister Fred Herrera nahm sie an der Produktion des ersten iberoamerikanischen Festivals von Butoh Dance in San Jose, Costa Rica teil. Seit 2016 in Wien tätig, studiert und entwickelt sie selbständige künstlerische Arbeit. Im Januar 2019 hat sie ihren Master in Kunst und Wissenschaft an der Universität für angewandte Kunst in Wien abgeschlossen.